Ihre Seminare zum Thema "Datenschutz"

18.10. - 20.10.2022

Bonn (Nordrhein-Westfalen)

2. Modul Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen DSB

Seminar-Nr.
2022 Q062 BS

21.11. - 22.11.2022

Bonn (Nordrhein-Westfalen)

3. Modul Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen DSB

Seminar-Nr.
2022 Q063 BS

23.11.2022

Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen DSB - Prüfung

Seminar-Nr.
2022 Q064 BS

28.11. - 29.11.2022

Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)

Beschäftigtendatenschutz - Praxisseminar

Seminar-Nr.
2022 Q135 BS

Preis:
630,00 €ohne Ü/VP


Mit dem Beschäftigtendatenschutz soll mehr Rechtsklarheit und Rechtssicherheit im Arbeitnehmerdatenschutz geschaffen werden. Werden Beschäftigte tatsächlich vor der unrechtmäßigen Erhebung und Verwendung ihrer personenbezogenen Daten geschützt?

Dies und mehr wollen wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Sie lernen die Vorschriften des Beschäftigtendatenschutzes kennen und entwickeln eigene Lösungsstrategien zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Beschäftigten in Ihrer Behörde.

  • Grundlagen des Datenschutz und Arbeitnehmerdatenschutzes
  • Mitarbeiterüberwachung
  • Besondere Aspekte des Arbeitnehmerdatenschutzes
  • Arbeitnehmerdatenschutz und kollektives Arbeitsrecht

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

01.12. - 02.12.2022

Berlin (Berlin)

Datenschutz im Personalratsbüro - Praxisseminar für Personalräte

Seminar-Nr.
2022 Q136 BS

Preis:
630,00 €ohne Ü/VP

Die Teilnehmer 

  • kennen die wichtigsten gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz,
  • sind über die Ziele und Aufgaben des Datenschutzes informiert,
  • lernen die datenschutzrechtlichen Begriffe und Definitionen kennen,
  • kennen die personalvertretungs- und datenschutzrechtlichen Zulässigkeitsvoraussetzungen für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Personalrat
  • erwerben Grundkenntnisse der technisch-organisatorischen Maßnahmen zum Datenschutz
  • kennen die Zulässigkeitsvoraussetzungen für Überwachungen der Beschäftigten
  • kennen die Grundlagen des Mitarbeiterdatenschutzes

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

05.12.2022

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Datenschutz-Update: Was gibt es Neues bei DSGVO, BDSG & Co.?

Seminar-Nr.
2022 Q137 BS

Preis:
390,00 €ohne Ü/VP

Seit Mai 2018 gilt mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2018) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Behörden und Unternehmen.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die aktuellen Entwicklungen, die seitdem im Bereich Datenschutzrecht stattgefunden haben. Behandelt werden u.a. Neuigkeiten aus den Aufsichtsbehörden, aus der Rechtsprechung sowie ggf. neue gesetzliche Vorschriften. Eine genaue Festlegung auf konkrete Einzelthemen ist an dieser Stelle wenig sinnvoll, da diese Update-Veranstaltungen inhaltlich so aktuell wie möglich gestaltet werden und dadurch die jeweils zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Themen behandeln soll.

Nach einer kurzen Einführung werden die jeweiligen aktuellen Themen praxisbezogen besprochen.

 Diese Veranstaltung&

  • dient dem Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und BDSG
  • ist für alle Teilnehmenden geeignet, die sich mit aktuellen Fragen des Datenschutzrechts befassen (Datenschutzbeauftragte, Datenschutzkoordinatoren, Personal- / Betriebsratsmitglieder& )
  • dient der Klärung von konkreten Fragen der Teilnehmenden

 Die Kenntnis der datenschutzrechtlichen Grundlagen ist hier Voraussetzung.

 

Aktuelle Entwicklungen aus Literatur, Rechtsprechung und den Aufsichtsbehörden.

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

07.12. - 08.12.2022

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Workshop zu den Dokumentationspflichten im Datenschutz nach der DSGVO

Seminar-Nr.
2022 Q138 BS

Preis:
630,00 €ohne Ü/VP

Dokumentations- und Rechenschaftspflichten sind zentraler Bestandteil des Datenschutz-Managements von Behörden (und Unternehmen). Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, welchen Inhalt die zentralen Dokumentations- und Rechenschaftspflichten haben und wie diesen Pflichten praktisch nachgekommen werden kann.

Durch die DSGVO (Art. 5 Abs. 2 und Art. 24 Abs. 1 DSGVO) sind Behörden dazu verpflichtet nachweisen zu können, dass sie die Grundsätze des Datenschutzes beachten. Dazu zählen:

  • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz
  • Zweckbindung
  • Datenminimierung
  • Richtigkeit
  • Speicherbegrenzung (Löschfristen)
  • Integrität und Vertraulichkeit

Zusätzlich muss der Nachweis erbracht werden können, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen wurden, um die Vorgaben der DSGVO einzuhalten. Diese Maßnahmen müssen regelmäßig überprüft und erforderlichenfalls aktualisiert werden.

Im Workshop werden (nach jeweils einer kurzen Einführung) diese praxisrelevanten Fallkonstellationen zu den vorstehenden Themen behandelt.

 Der Workshop

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragter nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetze
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs.1 BPersVG geeignet.


Die vorherige Teilnahme am Seminar "Grundlagen des Datenschutzes" oder des Crashkurses "BDSG und DSGVO" oder vergleichbarer Veranstaltungen ist nicht zwingend aber empfehlenswert.
Die dbb akademie bietet einen weiteren Workshop mit dem Titel "Workshop zu den Betroffenenrechten, Auftragsverarbeitung und Datenschutz-Folgenabschätzung nach der DSGVO" an.
Dieser befasst sich mit den Themen: Informationspflichten, Auskunftsanspruch, Widerspruchsrecht, Handhabung von Datenpannen sowie Datenschutz-Folgenabschätzung, Auftragsverarbeitung, Technisch-Organisatorische Datenschutzmaßnahmen organisieren

  • Prüfung der Umsetzung von Datenschutz-Vorgaben
  • Gestaltung des Verarbeitungsverzeichnisses
  • Gestaltung der TOMs
  • Erstellung eines Löschkonzepts
  • Umgang mit Datenpannen
  • Erfüllung der Informationspflichten (Online & Offline)
  • Ablauf Bewerbungsverfahren
  • Umgang mit Personenfotos
  • Vorstellung diverser Praxistipps und Tools
  • Bestandsaufnahme der TOMs
  • Probleme mit TOMs rechtzeitig erkennen


 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

02.03. - 03.03.2023

Köln

Datenschutz im Personalratsbüro - Praxisseminar für Personalräte

Seminar-Nr.
2023 Q081 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP

Die Teilnehmer:innen lernen in der Veranstaltungen die grundlegenden Datenschutzbestimmungen und die elementaren Ziele des Datenschutzes im Kontext der Arbeit eines Personalrats kennen. Im Vordergrund stehen dabei die Voraussetzungen, in welchem Umfang Daten der Beschäftigten durch die Mitglieder des Personalrats verarbeitet werden dürfen und wie der Personalrat technische und organisatorische Voraussetzungen schaffen kann, um die Daten gesetzeskonform zu schützen. Wichtig ist dabei die Zusammenarbeit mit der/dem behördlichen Datenschutzbeauftragten.

Darüber hinaus vermittelt die Veranstaltung ein Grundlagenwissen im Bereich des Beschäftigtendatenschutzes, der für die gewissenhafte Arbeit einer Personalvertretung im Kontext der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung notwendig ist. Ein besonderer Fokus wird in der Veranstaltung dabei auf die Frage gelegt, unter welchen Voraussetzungen Überwachungen der Beschäftigten und die Einrichtung eines Home Office möglich sind. 

  • Rechtliche Grundlagen des Datenschutzes im Personalratsbüro
  • Kenntnisse im sicheren Umgang mit Beschäftigtendaten durch die Mitglieder des Personalrats
  • Technische und organisatorische Maßnahmen für den Schutz der Beschäftigtendaten im Personalratsbüro
  • Zusammenarbeit mit der/dem behördlichen Datenschutzbeauftragten
  • Grundlagenwissen des Beschäftigtendatenschutzes für ausgewählte Bereiche (Videoüberwachung, Telefonie, GPS-Daten und biometrische Daten)
  • Rechte der Beschäftigten im Hinblick auf die Verarbeitung ihrer Daten am Arbeitsplatz

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

13.03.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Datenschutz-Update: Was gibt es Neues bei DSGVO, BDSG & Co.?

Seminar-Nr.
2023 Q084 BS

Preis:
390,00 €ohne Ü/VP

Seit Mai 2018 gilt mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2018) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Behörden und Unternehmen.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die aktuellen Entwicklungen, die seitdem im Bereich Datenschutzrecht stattgefunden haben. Behandelt werden u.a. Neuigkeiten aus den Aufsichtsbehörden, aus der Rechtsprechung sowie ggf. neue gesetzliche Vorschriften. Eine genaue Festlegung auf konkrete Einzelthemen ist an dieser Stelle wenig sinnvoll, da diese Update-Veranstaltungen inhaltlich so aktuell wie möglich gestaltet werden und dadurch die jeweils zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Themen behandeln soll.

Nach einer kurzen Einführung werden die jeweiligen aktuellen Themen praxisbezogen besprochen.

 Diese Veranstaltung...

  • dient dem Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und BDSG
  • ist für alle Teilnehmenden geeignet, die sich mit aktuellen Fragen des Datenschutzrechts befassen (Datenschutzbeauftragte, Datenschutzkoordinatoren, Personal- / Betriebsratsmitglieder...)
  • dient der Klärung von konkreten Fragen der Teilnehmenden

 Die Kenntnis der datenschutzrechtlichen Grundlagen ist hier Voraussetzung.

 

Aktuelle Entwicklungen aus Literatur, Rechtsprechung und den Aufsichtsbehörden.

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

19.04. - 21.04.2023

Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Grundlagen des Datenschutzes - Einführung in das Datenschutzrecht und IT-Grundkenntnisse

Seminar-Nr.
2023 Q091 BS

Preis:
1.020,00 €ohne Ü/VP

Im Seminar erhalten die Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes (DSGVO und BDSG) und praxisrelevante zentrale Themen der Datensicherheit. Sie werden durch das Seminar in die Lage versetzt, Fragestellungen im Bereich des Datenschutzes einzuordnen und einer Lösung zuzuführen. Das Seminar gibt neben der Einführung in die wichtigsten Regelungen auch einen Überblick über zentrale Themengebiete im Datenschutzalltag, z.B. Betroffenenrechte und Pflichten von Behörden / Unternehmen, Aufgaben von behördlichen / betrieblichen Datenschutzbeauftragten, Sanktionsmaßnahmen bei Verstößen, Auftragsverarbeitungsverträge, Informationspflichten, Dokumentationspflichten und Datenschutzfolgeabschätzung. Ein Seminartag widmet sich den Themen Datensicherheit und IT-Fragestellungen. Hier erfahren die Teilnehmenden, wie datenschutzrelevante Aspekte in IT-System erkannt, geprüft und bewertet werden.

  • Grundwissen zum aktuellen Datenschutzrecht (Zulässigkeit, Pflichten)
  • Auftragsverarbeitung, Verfahrensübersicht, Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Meldepflichten bei Datenpannen, Dokumentationspflichten
  • Datenschutzbeauftragte:r, Betroffenenrechte und Haftung
  • Grundwissen zu Datensicherheit und IT-Fragen mit Datenschutzbezug
  • Verschlüsselung, Netzwerksicherheit, Protokollierung, Anwendungsprogramme, Hacker-Attacken


 

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

26.04. - 27.04.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Workshop zu den Betroffenenrechten, Auftragsverarbeitung und Datenschutz-Folgenabschätzung nach der DSGVO

Seminar-Nr.
2023 Q092 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP

Auskunftsanspruch, Informationspflicht, Auftragsverarbeitung - Wie können Behörden und Unternehmen praxisrelevante Aufgaben im Datenschutz angehen? Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, wie in der Praxis mit zentralen, teilweise neuen oder veränderten organisatorischen Themen umgegangen werden kann.

Der Workshop

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetz
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs.1 BPersVG geeignet.


Die vorherige Teilnahme am Seminar "Grundlagen des Datenschutzes" oder der Informationsveranstaltung "BDSG und DSGVO" oder vergleichbarer Veranstaltungen ist nicht zwingend aber empfehlenswert.

  • Informationspflichten (Art. 13, 14 DSGVO)
  • Auskunftsansprüche (Art. 15 DSGVO) und Widerspruchsrecht (21 DSGVO)
  • Datenpannen (Art. 33, 34 DSGVO)
  • Auftragsverarbeitung (Art. 28 DSGVO)
  • Datenschutz-Folgenabschätzung (Art. 35 DSGVO)
  • Technisch-organisatorische Datenschutzmaßnahmen (Art. 25, 32 DSGVO)

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

10.05. - 11.05.2023

Köln

Workshop zu den Dokumentationspflichten im Datenschutz nach der DSGVO

Seminar-Nr.
2023 Q094 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP

Dokumentations- und Rechenschaftspflichten sind zentraler Bestandteil des Datenschutz-Managements von Behörden (und Unternehmen). Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, welchen Inhalt die zentralen Dokumentations- und Rechenschaftspflichten haben und wie diesen Pflichten praktisch nachgekommen werden kann.

Durch die DSGVO (Art. 5 Abs. 2 und Art. 24 Abs. 1 DSGVO) sind Behörden dazu verpflichtet nachweisen zu können, dass sie die Grundsätze des Datenschutzes beachten. Dazu zählen:

  • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz
  • Zweckbindung
  • Datenminimierung
  • Richtigkeit
  • Speicherbegrenzung (Löschfristen)
  • Integrität und Vertraulichkeit

Zusätzlich muss der Nachweis erbracht werden können, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen wurden, um die Vorgaben der DSGVO einzuhalten. Diese Maßnahmen müssen regelmäßig überprüft und erforderlichenfalls aktualisiert werden.

Im Workshop werden (nach jeweils einer kurzen Einführung) diese praxisrelevanten Fallkonstellationen zu den vorstehenden Themen behandelt.

 Der Workshop

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragter nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetze
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs.1 BPersVG geeignet.


Die vorherige Teilnahme am Seminar "Grundlagen des Datenschutzes" oder des Crashkurses "BDSG und DSGVO" oder vergleichbarer Veranstaltungen ist nicht zwingend aber empfehlenswert.

Die dbb akademie bietet einen weiteren Workshop mit dem Titel "Workshop zu den Betroffenenrechten, Auftragsverarbeitung und Datenschutz-Folgenabschätzung nach der DSGVO" an.
Dieser befasst sich mit den Themen: Informationspflichten, Auskunftsanspruch, Widerspruchsrecht, Handhabung von Datenpannen sowie Datenschutz-Folgenabschätzung, Auftragsverarbeitung, Technisch-Organisatorische Datenschutzmaßnahmen organisieren

  • Prüfung der Umsetzung von Datenschutz-Vorgaben
  • Gestaltung des Verarbeitungsverzeichnisses
  • Gestaltung der TOMs
  • Erstellung eines Löschkonzepts
  • Umgang mit Datenpannen
  • Erfüllung der Informationspflichten (Online & Offline)
  • Ablauf Bewerbungsverfahren
  • Umgang mit Personenfotos
  • Vorstellung diverser Praxistipps und Tools
  • Bestandsaufnahme der TOMs
  • Probleme mit TOMs rechtzeitig erkennen


 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

16.05. - 17.05.2023

Köln

Datenschutzrecht & Internetpräsenz

Seminar-Nr.
2023 Q098 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP


Seit Mai 2018 gilt mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2018) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Behörden und Unternehmen. 
Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen neben den juristischen auch die notwendigen technischen Grundlagen, da das Thema IT-Sicherheit im Bereich Datenschutz online immer größer werdenden Stellenwert einnimmt.

Im technischen Teil soll ein Verständnis dafür gegeben werden, was bei der Umsetzung der juristischen Vorgaben alles zu beachten ist und wo mögliche Stolpersteine liegen. Hierbei soll ein Blick hinter die Kulissen von Content Management Systemen und Social Media Netzwerken gegeben werden und aufgezeigt werden. Ebenso soll auf mögliche Probleme eingegangen werden, die entstehen, wenn man mit externen Dienstleistern zusammenarbeitet.

Bitte beachten Sie, auf Grund unterschiedlicher Bedürfnisse und verwendeten Softwareprodukten, werden in diesem Kurs allgemeingültige Prinzipien erläutert.

 Diese Veranstaltung
- dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und BDSG,
- ist für alle Teilnehmenden geeignet, die an den Grundlagen des Datenschutzrechts im Online-Bereich sowie an diversen technischen Kenntnissen interessiert sind.

 Vorkenntnisse im juristischen und / oder technischen Bereich sind ideal, aber nicht zwingend notwendig. Es wird kein Vorwissen vorausgesetzt.

  • Grundlagen Datenschutzrecht (DSGVO & BDSG)
  • Datenschutzerklärung
  • Social Plugins
  • Grundlagen Versand von elektronischer Werbung
  • Facebook-Pixel / Facebook Custom Audience
  • Nutzung von Personenfotos (Recht am eigenen Bild)
  • Besonderheiten der sozialen Medien
  • Betreiben eines Content Management Systems
  • Zugriffsrechte
  • Mediendatenbank
  • Anbindung an und Einsatz von Social Media Dienste
  • Einsatz von Newsletter-Tools
  • Weitergabe und Zusammenarbeit mit externem Dienstleister z.B. Agentur
  • Notwendige Ergänzungen im Verfahrensverzeichnis

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

23.05.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

DSGVO und BDSG - Das Grundlagenwissen an einem Tag - Crashkurs

Seminar-Nr.
2023 Q095 BS

Preis:
390,00 €ohne Ü/VP

Im Mittelpunkt dieses Crashkurses steht die Frage, welche Anforderungen die DSGVO an Behörden in Deutschland stellt. 

  • Wie funktioniert "der Datenschutz" und wer genau ist dabei wofür verantwortlich?
  • Wann ist eine Datenverarbeitung zulässig?
  • Wie kann man den umfangreichen Informationspflichten nachkommen, wie der Rechenschafts- und Dokumentationspflicht nachkommen?
  • Was ist der richtige Umgang mit Datenpannen?
  • Wie funktionieren Datenschutz-Folgenabschätzung und Auftragsverarbeitung und die  Gemeinsame Verantwortung ?
  • Was sind Rechte und Aufgaben der Datenschutzbeauftragten nach DSGVO und BDSG?


Der Crashkurs führt komprimiert durch die zentralen Themen des Datenschutzes und verdeutlicht Systematik und Zusammenhänge. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden Hinweise auf Arbeitshilfen und Tipps zur praktischen Umsetzung des neuen Rechts. Dabei werden stets die aktuellen Entwicklungen berücksichtigt.

Die Veranstaltung

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetz,
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs. 1 BPersVG geeignet und
  • für alle Interessierten, die einen schnellen Einstieg in das neue Datenschutzrecht möchten.

 

  • Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten
  • Datenschutzbeauftragte:r nach dem neuen Recht
  • Betroffenenrechte
  • Datenschutzaufsicht
  • Datenschutzorganisation in Behörden




 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

05.09. - 06.09.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Social Media - Datenschutzrecht bei Facebook, Twitter, LinkedIn und Co.

Seminar-Nr.
2023 Q108 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP

Seit Mai 2018 gilt mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2018) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Behörden und Unternehmen.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen neben den juristischen auch die notwendigen technischen Grundlagen, da das Thema IT-Sicherheit im Bereich Datenschutz einen immer größer werdenden Stellenwert einnimmt.

Diese Veranstaltung

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragter nach DSGVO und BDSG,
  • ist für alle Teilnehmenden geeignet, die an den datenschutzrechtlichen Grundlagen der sozialen Medien sowie an diversen technischen Kenntnissen interessiert sind.


 

Allgemeine datenschutzrechtliche Grundlagenkenntnisse sollten vorhanden sein.

 

  • Überblick / Einführung Social Media
  • Grundlagen Datenschutzrecht (DSGVO & BDSG)
  • Auftragsverarbeitung vs. Gemeinsame Verantwortlichkeit
  • Datenschutzerklärung
  • Social Plugins
  • Grundlagen Versand von elektronischer Werbung
  • Facebook-Pixel / Facebook Custom Audience
  • Anwendung der verschiedenen sozialen Medien
  • Tipps, Tricks & Best Practice für den täglichen Einsatz

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

07.09.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

DSGVO und BDSG - Das Grundlagenwissen an einem Tag - Crashkurs

Seminar-Nr.
2023 Q105 BS

Preis:
390,00 €ohne Ü/VP

Im Mittelpunkt dieses Crashkurses steht die Frage, welche Anforderungen die DSGVO an Behörden in Deutschland stellt. 

  • Wie funktioniert "der Datenschutz" und wer genau ist dabei wofür verantwortlich?
  • Wann ist eine Datenverarbeitung zulässig?
  • Wie kann man den umfangreichen Informationspflichten nachkommen, wie der Rechenschafts- und Dokumentationspflicht nachkommen?
  • Was ist der richtige Umgang mit Datenpannen?
  • Wie funktionieren Datenschutz-Folgenabschätzung und Auftragsverarbeitung und die  Gemeinsame Verantwortung ?
  • Was sind Rechte und Aufgaben der Datenschutzbeauftragten nach DSGVO und BDSG?


Der Crashkurs führt komprimiert durch die zentralen Themen des Datenschutzes und verdeutlicht Systematik und Zusammenhänge. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden Hinweise auf Arbeitshilfen und Tipps zur praktischen Umsetzung des neuen Rechts. Dabei werden stets die aktuellen Entwicklungen berücksichtigt.

Die Veranstaltung

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetz,
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs. 1 BPersVG geeignet und
  • für alle Interessierten, die einen schnellen Einstieg in das neue Datenschutzrecht möchten.

 

  • Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten
  • Datenschutzbeauftragte:r nach dem neuen Recht
  • Betroffenenrechte
  • Datenschutzaufsicht
  • Datenschutzorganisation in Behörden




 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

12.09. - 14.09.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Grundlagen des Datenschutzes - Einführung in das Datenschutzrecht und IT-Grundkenntnisse

Seminar-Nr.
2023 Q102 BS

Preis:
1.020,00 €ohne Ü/VP

Im Seminar erhalten die Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes (DSGVO und BDSG) und praxisrelevante zentrale Themen der Datensicherheit. Sie werden durch das Seminar in die Lage versetzt, Fragestellungen im Bereich des Datenschutzes einzuordnen und einer Lösung zuzuführen. Das Seminar gibt neben der Einführung in die wichtigsten Regelungen auch einen Überblick über zentrale Themengebiete im Datenschutzalltag, z.B. Betroffenenrechte und Pflichten von Behörden / Unternehmen, Aufgaben von behördlichen / betrieblichen Datenschutzbeauftragten, Sanktionsmaßnahmen bei Verstößen, Auftragsverarbeitungsverträge, Informationspflichten, Dokumentationspflichten und Datenschutzfolgeabschätzung. Ein Seminartag widmet sich den Themen Datensicherheit und IT-Fragestellungen. Hier erfahren die Teilnehmenden, wie datenschutzrelevante Aspekte in IT-System erkannt, geprüft und bewertet werden.

  • Grundwissen zum aktuellen Datenschutzrecht (Zulässigkeit, Pflichten)
  • Auftragsverarbeitung, Verfahrensübersicht, Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Meldepflichten bei Datenpannen, Dokumentationspflichten
  • Datenschutzbeauftragte:r, Betroffenenrechte und Haftung
  • Grundwissen zu Datensicherheit und IT-Fragen mit Datenschutzbezug
  • Verschlüsselung, Netzwerksicherheit, Protokollierung, Anwendungsprogramme, Hacker-Attacken


 

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

28.09.2023

Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)

Grundlagen des Personalaktenrechts (Bund/Land)

Seminar-Nr.
2023 Q109 BS

Preis:
340,00 €ohne Ü/VP

Wie führe ich eine Personalakte?

Wann haben Sie zum letzten Mal in Ihre Personalakte geschaut und hätte da nicht schon längst etwas gelöscht werden müssen?

Wer darf alles (außer mir) auf die Personalakten zugreifen?

Das ordnungsgemäße und systematische Anlegen sowie Führen von Personalakten ist Voraussetzung für das regelkonforme Handeln einer Personalverwaltung. Eine ordnungsgemäße Führung und Planung des Personals benötigt zwingend eine aussagekräftige Personalaktenführung. Diese ist ebenso Voraussetzung für die Vornahme von Personalmaßnahmen.

Die Realität mag leider anders aussehen. Oftmals geben Personalakten nicht umfassend und lückenlos Auskunft über relevante dienstliche Daten und das Verhalten des Beschäftigten. Auch wird das berechtigte Interesse von Beschäftigten an ihren Personalakten oft nur halbherzig verfolgt und berücksichtigt. Zudem werden Regeln des Datenschutzes im Alltag häufig außer Acht gelassen, insbesondere im Hinblick auf die Erhebung und Löschung von Daten im Rahmen der Personalakte.

Die Veranstaltung widmet sich der Thematik Personalaktenrecht aus der Sicht der Verwaltung sowie der Beschäftigten und klärt über Rechte und Pflichten auf. Ebenso für die Angehörigen eines Personalrats ist das Wissen um eine korrekte Personalaktenführung dringend erforderlich.

Die Teilnehmenden werden auf Basis der grundlegenden Zusammenhänge mit aktuellen Entwicklungen in der Personalaktenführung vertraut gemacht und erhalten die Möglichkeit zur fallbezogenen Diskussion.

Die Veranstaltung orientiert sich an den Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen. Interessierte aus anderen Ländern und aus den Bundesbehörden werden aber ausdrücklich angesprochen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

17.10. - 18.10.2023

Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Workshop zu den Dokumentationspflichten im Datenschutz nach der DSGVO

Seminar-Nr.
2023 Q106 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP

Dokumentations- und Rechenschaftspflichten sind zentraler Bestandteil des Datenschutz-Managements von Behörden (und Unternehmen). Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, welchen Inhalt die zentralen Dokumentations- und Rechenschaftspflichten haben und wie diesen Pflichten praktisch nachgekommen werden kann.

Durch die DSGVO (Art. 5 Abs. 2 und Art. 24 Abs. 1 DSGVO) sind Behörden dazu verpflichtet nachweisen zu können, dass sie die Grundsätze des Datenschutzes beachten. Dazu zählen:

  • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz
  • Zweckbindung
  • Datenminimierung
  • Richtigkeit
  • Speicherbegrenzung (Löschfristen)
  • Integrität und Vertraulichkeit

Zusätzlich muss der Nachweis erbracht werden können, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen wurden, um die Vorgaben der DSGVO einzuhalten. Diese Maßnahmen müssen regelmäßig überprüft und erforderlichenfalls aktualisiert werden.

Im Workshop werden (nach jeweils einer kurzen Einführung) diese praxisrelevanten Fallkonstellationen zu den vorstehenden Themen behandelt.

 Der Workshop

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragter nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetze
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs.1 BPersVG geeignet.


Die vorherige Teilnahme am Seminar "Grundlagen des Datenschutzes" oder des Crashkurses "BDSG und DSGVO" oder vergleichbarer Veranstaltungen ist nicht zwingend aber empfehlenswert.

Die dbb akademie bietet einen weiteren Workshop mit dem Titel "Workshop zu den Betroffenenrechten, Auftragsverarbeitung und Datenschutz-Folgenabschätzung nach der DSGVO" an.
Dieser befasst sich mit den Themen: Informationspflichten, Auskunftsanspruch, Widerspruchsrecht, Handhabung von Datenpannen sowie Datenschutz-Folgenabschätzung, Auftragsverarbeitung, Technisch-Organisatorische Datenschutzmaßnahmen organisieren

  • Prüfung der Umsetzung von Datenschutz-Vorgaben
  • Gestaltung des Verarbeitungsverzeichnisses
  • Gestaltung der TOMs
  • Erstellung eines Löschkonzepts
  • Umgang mit Datenpannen
  • Erfüllung der Informationspflichten (Online & Offline)
  • Ablauf Bewerbungsverfahren
  • Umgang mit Personenfotos
  • Vorstellung diverser Praxistipps und Tools
  • Bestandsaufnahme der TOMs
  • Probleme mit TOMs rechtzeitig erkennen


 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

24.10. - 25.10.2023

Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Workshop zu den Betroffenenrechten, Auftragsverarbeitung und Datenschutz-Folgenabschätzung nach der DSGVO

Seminar-Nr.
2023 Q107 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP

Auskunftsanspruch, Informationspflicht, Auftragsverarbeitung - Wie können Behörden und Unternehmen praxisrelevante Aufgaben im Datenschutz angehen? Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, wie in der Praxis mit zentralen, teilweise neuen oder veränderten organisatorischen Themen umgegangen werden kann.

Der Workshop

  • dient dem Erwerb, Aufbau und Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und Bundesdatenschutzgesetz / Landesdatenschutzgesetz
  • ist für Personalräte als Grundschulung nach § 54 Abs.1 BPersVG geeignet.


Die vorherige Teilnahme am Seminar "Grundlagen des Datenschutzes" oder der Informationsveranstaltung "BDSG und DSGVO" oder vergleichbarer Veranstaltungen ist nicht zwingend aber empfehlenswert.

  • Informationspflichten (Art. 13, 14 DSGVO)
  • Auskunftsansprüche (Art. 15 DSGVO) und Widerspruchsrecht (21 DSGVO)
  • Datenpannen (Art. 33, 34 DSGVO)
  • Auftragsverarbeitung (Art. 28 DSGVO)
  • Datenschutz-Folgenabschätzung (Art. 35 DSGVO)
  • Technisch-organisatorische Datenschutzmaßnahmen (Art. 25, 32 DSGVO)

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

20.11.2023

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Datenschutz-Update: Was gibt es Neues bei DSGVO, BDSG & Co.?

Seminar-Nr.
2023 Q112 BS

Preis:
390,00 €ohne Ü/VP

Seit Mai 2018 gilt mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2018) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Behörden und Unternehmen.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die aktuellen Entwicklungen, die seitdem im Bereich Datenschutzrecht stattgefunden haben. Behandelt werden u.a. Neuigkeiten aus den Aufsichtsbehörden, aus der Rechtsprechung sowie ggf. neue gesetzliche Vorschriften. Eine genaue Festlegung auf konkrete Einzelthemen ist an dieser Stelle wenig sinnvoll, da diese Update-Veranstaltungen inhaltlich so aktuell wie möglich gestaltet werden und dadurch die jeweils zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Themen behandeln soll.

Nach einer kurzen Einführung werden die jeweiligen aktuellen Themen praxisbezogen besprochen.

 Diese Veranstaltung...

  • dient dem Erhalt der Fachkunde als Datenschutzbeauftragte:r nach DSGVO und BDSG
  • ist für alle Teilnehmenden geeignet, die sich mit aktuellen Fragen des Datenschutzrechts befassen (Datenschutzbeauftragte, Datenschutzkoordinatoren, Personal- / Betriebsratsmitglieder...)
  • dient der Klärung von konkreten Fragen der Teilnehmenden

 Die Kenntnis der datenschutzrechtlichen Grundlagen ist hier Voraussetzung.

 

Aktuelle Entwicklungen aus Literatur, Rechtsprechung und den Aufsichtsbehörden.

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

27.11. - 28.11.2023

Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)

Beschäftigtendatenschutz - Praxisseminar

Seminar-Nr.
2023 Q110 BS

Preis:
680,00 €ohne Ü/VP


Mit dem Beschäftigtendatenschutz soll mehr Rechtsklarheit und Rechtssicherheit im Arbeitnehmerdatenschutz geschaffen werden. Werden Beschäftigte tatsächlich vor der unrechtmäßigen Erhebung und Verwendung ihrer personenbezogenen Daten geschützt?

Dies und mehr wollen wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Sie lernen die Vorschriften des Beschäftigtendatenschutzes kennen und entwickeln eigene Lösungsstrategien zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Beschäftigten in Ihrer Behörde.

  • Grundlagen des Datenschutz und Arbeitnehmerdatenschutzes
  • Mitarbeiterüberwachung
  • Besondere Aspekte des Arbeitnehmerdatenschutzes
  • Arbeitnehmerdatenschutz und kollektives Arbeitsrecht

 

» mehr Infos

» zur Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin

Brigitte Schneider
Organisation
0228 8193-187

Seminarsuche

PLZ-Bereich:
Hilfe

Sie können über die Auswahl einen Filter für unsere Seminare setzen. Das Pulldown-Menü öffnen und einfach auswählen.

Über die Volltextsuche können Sie ein beliebiges Stichwort in allen Seminaren suchen. Mehrere Begriffe verbinden Sie bitte mit einem +.