2023 Q028 GB

Workshop Eingruppierung TVöD/TV-L

Präsenz
05.06.2023 - 06.06.2023
Berlin
680,00 ohne Ü
Anmeldung und weitere Termine Veranstaltungsprogramm als PDF

Nutzen und Ziele

Grau Ist alle Theorie !

Sie haben die Grundlagen zur tariflichen Stellenbewertung und Eingruppierung in unseren vorgelagerten Seminaren behandelt. Jetzt fehlt nur noch der Feinschliff und das Üben anhand praktischer Fälle auf der Basis Ihrer Entgeltordnung.

Wenn Sie möchten, können Sie uns im Vorfeld Ihre Fälle anonymisiert zuschicken - eine Auswahl wird dann im Workshop behandelt.

Mehr zu den Inhalten erfahren Sie hier: https://youtu.be/pm4CNI0Wryg

Inhalt

Übung macht den Meister
Von welchen Tätigkeiten ist hier auszugehen?
Wie werden die Arbeitsvorgänge richtig gebildet? Von welchen Zeitanteilen ist auszugehen?
Wie sind die einzelnen Arbeitsvorgänge zu bewerten? Welchen Teil der Entgeltordnung wende ich an?
Wie werden die Merkmale ausgelegt und welche werden erfüllt?
Welche Gesamtbewertung ergibt sich?
Sind Überleitungsaspekte zu berücksichtigen?

 

Ausführliche Beschreibung

Einstiegsfälle zur Tätigkeitsdarstellung bzw. Stellenbeschreibung
Ist die Darstellung vollständig? wird die gesamte, dauerhaft auszuübende Tätigkeit abgebildet?
Ist die Darstellung nicht zu grob oder zu kleinteilig?
Versteht der Leser, was auf dem Arbeitsplatz gearbeitet wird?
Werden alle Informationen geliefert, die für die späteren Prüfungsschritte gebraucht werden?

Rechtlicher Input: zum Unterschied zwischen Stellenbeschreibung und Tätigkeitsdarstellung (Stellenbewertung und Eingruppierung) 
 
Fälle zur richtigen Bildung von Arbeitsvorgängen
Ergebnisbezogene Betrachtungsweise - was heißt das konkret?
Können Tätigkeiten unterschiedlicher Wertigkeit zusammengefasst werden oder müssen sie getrennt werden?
Welche Rolle spielt eine mögliche Verteilung der Tätigkeit auf mehrere Beschäftigte?
Welche Konsequenzen haben große oder kleine Arbeitsvorgänge?
 Führung als ein einheitlicher Arbeitsvorgang?
Welche Rolle spielen Funktionsbezeichnungen?

Rechtlicher Input: zur Bestimmung der Zeitanteile eines Arbeitsvorgangs (1) und zum Aufspaltungsverbot (2)

Fälle zur Bewertung von Arbeitsvorgängen
Welche Merkmale müssen auf den jeweiligen Arbeitsvorgang angewendet werden? (Spezialitätsgrundsatz und  prägende Tätigkeiten )
Prüfung von  unten nach oben bei aufeinander aufbauenden Merkmalen
Aufspaltungsverbot  - oder gibt es Teiltätigkeiten, die nicht in rechtserheblichem Umfang vorliegen?
Auslegung einzelner Merkmale
Fehlen subjektiver Voraussetzungen
 
Rechtlicher Input: zum  sonstigen Beschäftigten

Fälle zur Gesamtbewertung
Betrachtung mehrere Arbeitsvorgänge, um das Vorliegen bestimmter Merkmale zu prüfen
Anforderungsbezogene Gesamtbewertung als  Normalfall
Entgeltgruppenbezogene Betrachtung bei Mischtätigkeiten

Rechtlicher Input: zum Auseinanderfallen von Eingruppierung und Bezahlpraxis

u.a.  Rückgruppierungen , Änderungskündigungen

Fälle zur nachwirkenden Überleitung (kurz)
Einschränkung des Direktionsrechtes aufgrund von Besitzstandsregelungen
Höhergruppierungen (mit und ohne Antrag) auf der Basis des Tarifabschlusses 2019
Überleitung in die EG 9a und 9b- ist was schief gelaufen ?

Arbeitsmittel

Wir stellen Ihnen die im Seminar erforderlichen Materialien (u.a. Tariftexte) zur Verfügung! In unserem elektronischen Seminarordner finden Sie zudem Skripte und kleinere Lerneinheiten.

Unser Seminarangebot

Datum/Uhrzeit Ort Preis Format
05.06.2023 - 06.06.2023 10117 Berlin 680,00 € Präsenz Anmeldung
04.12.2023 - 05.12.2023 Zoom (online) 580,00 € Online Anmeldung

Inhouse Fortbildung

Diese Fortbildung bieten wir auch als Inhouse Schulung an.

Inhouse Angebot anfragen