Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen - eine Herausforderung für die öffentliche Verwaltung

Seit Herbst 2013 ist die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen für alle Arbeitgeber - und somit auch für die öffentliche Verwaltung - gesetzlich vorgeschrieben. Dabei geht es nicht darum, die psychische Leistungsfähigkeit des Einzelnen zu überprüfen. Vielmehr gilt es zu prüfen, ob die Arbeitsbedingungen so gestaltet sind, dass die Beschäftigen leistungsfähig und gesund bleiben.

Die Gefährdungsbeurteilung umfasst nicht nur die Ermittlung psychischer Belastungen, sondern auch die Maßnahmenableitung und -umsetzung gegen Fehlbelastungen sowie eine entsprechende Dokumentation und Wirksamkeitskontrolle. In diesem Seminar erwerben Sie Grundwissen über dieses Thema und lernen unterschiedliche Möglichkeiten der praktischen Umsetzung kennen.

  • Rechtliche Grundlagen
  • Psychische Belastungen, psychische Beanspruchung, psychische Erkrankung
  • Möglichkeiten der praktischen Umsetzung in der Behörde
  • Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen
  • Maßnahmenplanung, Umsetzung, Evaluation, Dokumentation

Veranstaltungsprogramm und Online-Anmeldung

Die Veranstaltung (2019 Q112 SF) findet am 9. Juli 2019 in Düsseldorf statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 295 € (inkl. Tagesverpflegung).

Weitere Auskünfte bei:
Sabine Franke, Tel.: 0228. 81 93 196, s.franke@dbbakademie.de

Finden Sie weitere Seminarinhalte, die Sie interessieren könnten:

Seminarsuche

PLZ-Bereich:
Hilfe

Sie können über die Auswahl einen Filter für unsere Seminare setzen. Das Pulldown-Menü öffnen und einfach auswählen.

Über die Volltextsuche können Sie ein beliebiges Stichwort in allen Seminaren suchen. Mehrere Begriffe verbinden Sie bitte mit einem +.