Befristete Arbeitsverhältnisse im öffentlichen Dienst (TVöD/TV-L/TV-H)

2021 Q057 GB

 

Befristete Arbeitsverhältnisse sind auch im öffentlichen Dienst längst zu einem Massenphänomen geworden. Die Grundlagen ergeben sich aus gesetzlichen Vorschriften, die von den Tarifvertragsparteien nur für bestimmte Personengruppen punktuell modifiziert werden.

In unserem Seminar zum Befristungsrecht zeigen wir Ihnen, unter welchen Voraussetzungen Befristungen zulässig sind und wie man sich gegen unzulässige Befristungen effektiv wehrt. Zudem beleuchten wir die besondere Situation von befristet Beschäftigten und besprechen, wie sie gegen Benachteiligungen geschützt sind. Gleichzeitig beleuchten wir aktuelle Entwicklungen in der Gesetzgebung, Tariflandschaft und der Rechtsprechung.


  • Gesetzliche Grundlagen nach dem TzBfG (Schriftformerfordernis, Benachteiligungsverbot, Befristungsarten, Vorgaben der §§ 14-21)
  • Befristung mit sachlichen Grund (§14 Abs.1 TzBfG, aktuelle Rechtssprechung zu den Sachgründen, Anforderung an die Darlegung)
  • Rechtsprechung zum "institutionellen Rechtsmissbrauch"
  • Befristung ohne sachlichen Grund (Höchstdauer und Verlängerungsmöglichkeiten, Einschränkung des § 14 Abs.2 Satz 1, ältere Beschäftigte)
  • "Anschlussverbot" und Aufgabe der einschränkenden BAG Rechtsprechung
  • Restriktionen durch Tarifvertrag (§ 30 TVöD / TV-L, Geltungsbereich, Mindest- und Höchstfristen, Probezeiten, vorzeitige Kündigung, Fristen)
  • Vertragsabschluss und -gestaltung
  • bei Bedarf: Überblick über die Besonderheiten nach dem WissZVG
  • Praktische Fallgestaltungen, Übungen


 


» zur Anmeldung

 

Das müssen Sie wissen

 

Seminarnummer: 2021 Q057 GB

Datum

Beginn: Ende:
18.08.2021 18.08.2021

Ort

Hotel Collegium Leoninum

Noeggerathstr. 34

53111 Bonn

Preis(e)

Preis ohne Übernachtung:
305,00 € ohne Ü/VP

 

» zur Anmeldung

Ihr Kontakt

Zurück