DBB Akademie

dbb forum ÖFFENTLICHER DIENST: Zehn Jahre Föderalismusreform(en)

Der dbb beamtenbund und tarifunion als deutsche Interessenvertretung für Beamte und Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor eröffnet am 25. Mai 2016 die neue Veranstaltungsreihe dbb forum ÖFFENTLICHER DIENST.

Auf dem eintägigen Symposium, das künftig alljährlich stattfinden wird, wird der dbb mit Entscheidungsträgern aus Politik sowie mit Experten und Praktikern aktuelle Schwerpunktthemen des öffentlichen Dienstes diskutieren, Probleme ausloten und gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen.   

Thema der Auftaktveranstaltung: 10 Jahre Föderalismusreform(en)

Die 2006 von Bundestag und Bundesrat beschlossene Föderalismusreform  bedeutete eine Neuordnung der Beziehungen zwischen Bund und Ländern. Gegen die entschiedene Kritik zahlreicher Sachverständiger und auch des dbb wurde im Zuge der Föderalismusreform I die Gesetzgebungskompetenz für wesentliche Teile des Beamtenrechts vom Bund auf die Länder verlagert. Mit einschneidenden Folgen – Stichwort: „Wettbewerbsföderalismus“:  Unterschiedliche wirtschaftliche Bedingungen führen dazu, dass finanzschwächere Bundesländer im Wettbewerb mit den stärkeren ins Hintertreffen geraten. Besoldung und Versorgung driften auseinander, Unterschiede im Laufbahnrecht erschweren die Mobilität. Dies sind u.a. zwei Themen, die auf der Tagung behandelt werden.

Impulsvorträge, Diskussionen und Fachforen

Zu Veranstaltungsbeginn werden sich Franz Müntefering - als ehemaliger Bundesminister einer der Väter der Föderalismusreform -  und Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes, zum Thema positionieren und die politischen Wirkungen diskutieren. In den beiden Fachforen mit den Titeln „Besoldung und Versorgung in Bund und Ländern: Zwischen Wettbewerb und Spardiktat“ und „Laufbahnrecht und Freizügigkeit: Eine Bilanz“ gehen Juristen, Praktiker und Betroffene der Problematik nach. 

Veranstaltungsprogramm
Online-Anmeldung
Fax-Anmeldung

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 49 € für dbb Mitglieder und 99 € für Nichtmitglieder (ohne Übernachtung/inkl. Verpflegung).

Weitere Informationen und Anmeldung bei:
Brigitte Schneider, Tel.: 0228. 81 93 187, b.schneider@dbbakademie.de